So kann man mit dem eigenen Regenwassertank viel Geld sparen

Wenn man einen Garten hat, muss man diesen auch bewässern. Gerade je nach Gartengröße kann das schnell ins Geld gehen, wenn man da die Bewässerung mit Wasser aus dem Wasserhahn vornimmt. Doch es gibt auch eine kostenlose Möglichkeit, nämlich mit Regenwasser. Dafür braucht man einen entsprechenden Regenwassertank, wie man nachfolgend erfahren kann.

Das ist ein Regenwassertank

Wenn man Kosten bei der Bewässerung von seinem Garten sparen möchte, so ist das mit Regenwasser möglich. Um damit aber seinen Garten gießen zu können, muss man es erst mal sammeln. Dafür bietet sich ein entsprechender Regenwassertank an. Doch gerade bei einem solchen Tank muss man auch aufpassen. Hier kann man nämlich auch vieles falsch machen. Das fängt schon bei der Größe vom Tank an. Die Tankgröße sollte nämlich in der Regel zur Gartengröße passen. Ist dieser nämlich zu klein, so reicht das Wasser zum gießen vom Garten nicht aus. Zumal man hier berücksichtigen muss, gerade im Sommer kann es durchaus dauern, bis es wieder regnet und sich der Wassertank füllen kann. Auch diesen Aspekt muss man bei der Größe von einem Wassertank berücksichtigen.

Zahlreiche Unterschiede bei Regenwassertank

Bei einem solchen Wassertank für den Garten, hat man verschiedene Wahlmöglichkeiten. Diese beschränken sich hierbei nicht nur auf die Größe, sondern auch auf das Material. Hier kann man wählen zwischen einem Wassertank aus Kunststoff, aber zum Beispiel auch als Blech. Je nach Tank kann man diesen entweder ebenerdig aufstellen oder ihn auch in seinem Garten eingraben. Meist bei dieser Frage auch maßgeblich, wie groß der Tank ist. Unterschiede gibt es bei den Tanks auch in ihrer Form und in ihrer Höhe. So gibt es zum Beispiel Regenwassertanks die sehr hoch sind, dafür aber klein in der Breite. Solche Modelle bieten sich gerade dann an, wenn der Garten nicht zu viel Platz bietet oder, wenn man möglichst platzsparend agieren möchte. Je nach Wassertank muss man sich natürlich darüber Gedanken machen, wie man an das gesammelte Regenwasser auch wieder drankommt. Hier kann je nach Auswahl die Notwendigkeit einer Pumpe sein. Das sollte man dann natürlich entsprechend beim Kauf berücksichtigen, dass man hier Zubehör für den Betrieb noch braucht.

Kosten für Regenwassertank

Die Kosten für einen Tank für den Garten, sind je nach Modell sehr unterschiedlich. Hier kann man sich erstmal informieren: https://www.regenwasser-zisterne.de/regenwassertank/. So reicht hier die Bandbreite von wenigen hundert bis hin, zu mehreren tausend Euros. Gerade aufgrund der technischen und der Preisunterschiede, sollte man sich die Modelle ansehen. Dafür ist ein Vergleich zu empfehlen, wie man ihn über das Internet auf zahlreichen Seiten durchführen kann. Egal ob Shoppingsuche oder eine Vergleichsseite für Regenwassertanks, man sollte diese Möglichkeiten bei der Suche nach einem passenden Modell von einem Regenwassertank nutzen.